RewindApp: Dubioses "Spiele-Studio" verkauft auf Steam Unity Assets als fertige Spiele


Datum: 26.02.2019 21:13

Mal ein etwas anderes Thema:

Asset Flips.

Vor ein paar Tagen hat der Youtuber Ranzrate1337 ein Lets Play zu einem furchtbar schlechten "Spiel" hochgeladen.


Ich muss bevor ich auf den konkreten Fall eingehe thematisch etwas ausholen.

Für die Unity Game-Engine gibt es einen Store, wo man fertige Komponenten kaufen kann, die man zur Entwicklung eines Spiel verwenden kann. Es gibt verschiedene Arten von Assets, dass reicht von beispielsweise einfachen 3D Modellen von Objekten wie Pflanzen bis hin zu den kompleten Barebones für eine Art von Spiel (Beispielsweise für Egoshooter oder für Autorennspiele).

Grundsätzlich ist das eine feine Sache, gerade für Indie Studios, die eigentlich nicht die finanziellen Resourcen haben, um grafisch ansehnliche Videospiele zu entwickeln.

Nun nach dem Anschauen des Videos von besagtem Youtuber habe ich mir mal den "Entwickler" von "Yet Another Survival Game" etwas näher angeschaut. Eine "Firma" Namens "RewindApp" die innerhalb von kürzester Zeit etliche Spiele mit oft miserablen Bewertungen rausgehauen hat.

Mehrere aufmerksame User, die Bewertungen geschrieben haben, bemerkten, dass jedes Spiel dieses dubiosen "Spielestudios" ein sogenanntes Asset Flip ist. Asset Flip ist ein Begriff, der vor einigen Jahren von dem Spielekritiker Jim Sterling geprägt wurde.

So hat der Betrüger hinter "RewindApp" nur Unity Komponenten nimmt, die eigentlich nur als Ausgangsbasis für die Entwicklung eines Spiels dienen sollte einfach genommen hat und sein Logo davor geklatscht. Das hat er dann als Early Access Titel für ein paar Cents oder Euronen auf Steam gestellt und kurz darauf gleich das nächste "Spiel" auf dieses Weise entwickelt. Null Eigenleistung.

Seit Steam Greenlight abgeschafft ist, nimmt solcher Schund auf Steam immer mehr zu.
Steam hat null Qualitätskontrolle.

Selbst uralte ungepatchte Spiele, die auf aktuellen Systemen gar nicht mehr lauffähig sind dürfen dort noch verkauft werden.

Wobei letzteres eher noch mal ein eigenes Problem ist und auf renomierte Studios betrifft.
So hatte ich vor Jahren mal während der Sales die komplette Collection von Cyan Worlds, das Studio, welches für die legendäre Myst Fantasy-Adventure Reihe bekannt ist. Während Riven auf meinem Windows 7 System, abgesehen davon dass die Auflösung von 640x480 auf einem 23 Inch Widescreen wirklich grausam aussieht, einwandfrei funktioniert, wurden die Cutscenes in der Masterpiece Edition vom Ur-Myst nicht abgespielt, da dafür eine uralte Quicktime Version benötigt wird, die schon auf Windows XP kaum noch zum laufen zu bekommen war. 

Kommentare

Name: *  
Homepage:  
Email: *  

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an daten-entfernen@deruli.de widerrufen.

Es sind bisher noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

Don't click this link