Gedanken zu "Fridays for Future", "Gretology" und der Klima-Jugend


Datum: 07.07.2019 00:01
  • Die meisten Kinder die an Freitagen an diesen Demos teilnehmen geht es nicht ums Klima, sondern sie haben schlicht kein Bock auf Schule.
    Und ich kann das verstehen.
    Ich hätte als Kind auch fast alles lieber als ätzenden Matheunterricht gemacht.
  • Die Klimabelastung und auch Umweltverschmutzung die von Deutschland ausgeht ist im Vergleich zu Riesen-Staaten wie China, USA und Indien geradezu irrelevant.
  • Um das Klima zu retten müssten die Menschen weltweit mitmachen und nicht nur Deutschland.
  • Die Chinesen scheißen auf Umweltschutz, teilweise ist der Smog dort in den Städten so schlimm, dass die Leute nur noch mit Gasmasken das Haus verlassen.
  • CO2 Steuer?! Gehts noch?! Eine Steuer aufs Atmen?!
    Ich muss gerade an den Steuersong denken. Lang ists her. Damals war es Satire, aber heute meinen die die Pisse wirklich ernst.
  • Kühe furzen die Ozonschicht kaputt.
  • Tesla ist das Apple unter den Autoherstellern. Ja die Fahrzeuge sind gut, sowohl für die Umwelt als auch für die Fahrer. Aber E-Autos sind viel zu teuer. Viele sind schon froh, wenn sie sich einen gebrauchten VW Golf leisten können. Ich habe sogar überhaupt kein Auto und muss mich mit Öffis rumquälen. Dank Noise Cancelation Kopfhörer muss ich wenigstens nicht das Gequatsche von den Leuten im Bus ertragen.

In diesem Sinne:
Heil Greta!

Kommentare

Name: *  
Homepage:  
Email: *  

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an daten-entfernen@deruli.de widerrufen.

Es sind bisher noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

Don't click this link