Während sich Nutzer von anderen Betriebssystemen über Updates freuen...


Datum: 05.02.2019 21:53

....versuchen Microsoft Opfer Kunden das Betriebssystem auszutricksen um Zwangsupdates zu verhindern.

Okay, bis jetzt war es wirklich lustig. Aber nun sollte Microsoft doch alles ab Windows 8 wegwerfen und Windows 11 auf der Codebasis von Windows 7 neu entwickeln. Ohne Kacheln, ohne Apps und ohne Mobile Shit.

Automatische Installation aller verfügbaren Updates bei der Neuinstallation des Betriebssystems, USB 3.0 Treiber, die Möglichkeit, nach der Installation von Sicherheitsupdates das System dann neu zu starten, wenn ich es für richtig halte, statt ständig von einem Popup genervt zu werden. Integration von Treibern für neuere Hardware ins Basis-System, zumindest für LAN und Wifi-Chips. Dann kann man falls notwendig weitere Treiber aus dem Netz laden.
Einen Paketmanager für richtige Programme statt Apps.

Visual Studio Code oder notepad++ statt notepad.exe.

Einen richtigen Browser (damit meine ich nicht IE und Edge)
Einen schicken neuen Media Player, statt einer Groove Music App.

Und bitte kein "Windows as a Service".

Ansonsten alles bitte so lassen, wie es unter Windows 7 war.

Und ich wäre völlig zufrieden und hätte keinen Grund mehr über Microsoft zu ranten und Steve Ballmer und Bill Gates die Pest an den Hals zu wünschen.

Aber wenn das so weiter geht, werde ich Windows 7 nutzen, bis mein PC einen Totalschaden hat und ich einen neuen Rechner kaufe.

Kommentare

Name: *  
Homepage:  
Email: *  

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an daten-entfernen@deruli.de widerrufen.

Es sind bisher noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

Don't click this link